Vertragsabschluss erwartet
Siemens hofft auf Bahn-Auftrag in England

Die Bahnindustrie-Sparte des Münchener Siemens-Konzerns rechnet mit dem baldigen Zuschlag für die Lieferung von 56 Diesel-Triebzügen nach Nordengland.

Reuters ERLANGEN. Das Konsortium aus First-Group und Keolis habe Siemens als bevorzugten Anbieter für den künftigen Intercity-Verkehr in Nordengland ausgewählt, teilte Siemens Transportation Systems (TS) am Donnerstag in Erlangen mit. „Es ist mit einem Vertragsabschluss in nächster Zeit zu rechnen“, sagte ein Bereichssprecher auf Anfrage.

Die Ausschreibung umfasst den Angaben zufolge unter anderem 56 Diesel-Triebzüge im Wert von 360 Mill. € sowie diverse Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten. In Branchenkreisen hieß es, letztere könnten das Auftragsvolumen nochmals um „einen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag“ erhöhen. Der TS-Sprecher wollte dies nicht kommentieren.

Die neuen Züge sollen 2006 den Betrieb aufnehmen und unter anderem zwischen Liverpool, Manchester, Leeds und Newcastle verkehren. In einem fester tendierenden Gesamtmarkt notierte die Siemens-Aktie am Vormittag mit 54,87 € um 0,5 % im Plus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%