Vier A330-200 als zunächst geplant geordert
Airbus liefert nach China

Die chinesische Airline China Southern wird im Rahmen eines bereits angekündigten Großauftrags über insgesamt 30 Maschinen vier Airbus-Flugzeuge vom Typ A330-200 kaufen.

HB PARIS. Dies teilte die in Toulouse ansässige EADS-Tochter Airbus am Montag in Paris mit. Die Flugzeuge, die mit Triebwerken von Rolls Royce ausgerüstet sind, sollen ab dem Jahr 2005 ausgeliefert werden.

Im April hatte China Airbus einen Großauftrag über rund 1,7 Mrd. € erteilt, der die vier A330-200 sowie 26 weitere Maschinen mittlerer Reichweite von Typ A320 umfasst. Die Flugzeuge sollen auf fünf chinesische Fluggesellschaften verteilt werden.

Sowohl Airbus als auch der US-Erzrivale Boeing rechnen mit starken Zuwächsen in Asien und insbesondere in China. Die Region soll in den kommenden Jahrzehnten das langsamere Wachstum der Märkte in den USA und in Europa ausgleichen. Zwar hatte die Sars-Krise zu Jahresbeginn vor allem die asiatischen Luftfahrtgesellschaften getroffen. Airbus hatte aber erst kürzlich erklärt, es gebe mittlerweile Anzeichen für ein Anziehen des Markts in der Region.

Die hauptsächlich in Paris gehandelte, aber auch im MDax gelistete EADS-Aktie notierte am späten Vormittag in Frankfurt mit 14,10 € um 2,7 % im Plus, während der Gesamtmarkt lediglich um 0,5 % zulegen konnte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%