Viertes Quartal 2005: BP spürt Hurrikans noch

Viertes Quartal 2005
BP spürt Hurrikans noch

Beim britischen Ölkonzern BP haben sich die Auswirkungen des Hurrikans „Katrina“ im vierten Quartal negativ auf die Produktionszahlen ausgewirkt.

HB LONDON. Die Produktion von Erdöl und -gas habe in den letzten drei Monaten 2005 bei 4,01 Mill. Barrel Öläquivalent pro Tag (boepd) gelegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die Zahl lag am unteren Ende der Erwartungen von Analysten, die von 4,0 bis 4,2 Mill. boepd ausgegangen waren. Im dritten Quartal lag die Produktion bei 3,8 Mill. boepd. Im letzten Quartal des Vorjahres waren es 4,095 Mill. boepd.

Die wegen des Hurrikans „Katrina“ erzwungene Schließung der Texas-City-Raffinerie im dritten Quartal habe zu deutlichen Ausfällen geführt, erklärte das Unternehmen. Im Jahresdurchschnitt 2005 liege die Produktion mit 4,0 Mill. boepd unter dem eigenen Ziel von 4,1 bis 4,2 Mill. boepd, das sich BP vor der Hurrikan-Saison gestellt hatte. Dennoch rechnen Analysten damit, dass BP im nächsten Monat einen Rekordgewinn verkünden wird, da die hohen Ölpreise die Produktionsverluste mehr als kompensiert haben dürften.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%