Industrie
Volkswagen AG will bis zu 20 Prozent mehr Azubis ausbilden

Die Volkswagen-AG begrüßt den Ausbildungspakt zwischen Politik und Wirtschaft.

HB DÜSSELDORF. Im Rahmen der vorbereitenden Gespräche für den Haustarifvertrag bei der Volkswagen AG "haben wir der IG Metall bereits angeboten, die Zahl unserer Ausbildungsplätze um bis zu zwanzig Prozent aufzustocken", sagte ein Unternehmenssprecher dem Handelsblatt (Donnerstagausgabe). Bisher bildet die Volkswagen AG 1250 junge Menschen aus. Das Angebot setze aber voraus, dass der geltende Zwang zur Übernahme aller Auszubildenden entfalle und die Gewerkschaft eine Entlohnung der neuen Auszubildenden auf dem Niveau des gegenüber dem Haustarif niedrigeren Metall-Flächentarifvertrags zustimme. "Wir werden jeden Euro, den wir dadurch einsparen, für weitere Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen", ergänzte der Sprecher der Volkswagen AG.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%