Volkswagen in Europa
Der Golf ist wieder die Nummer eins

VW hat die alte Rangordnung wieder hergestellt: Im April ist der Golf meistverkauftes Auto in Europa. Es war nur eine kurze Schmach: Im März musste der Top-Seller aus Wolfsburg noch den Ford Fiesta vorbeiziehen lassen.
  • 0

DüsseldorfAufatmen in Wolfsburg: Der VW Golf ist wieder meistverkauftes Auto in Europa. Im April hat sich das wichtigste Modell aus dem Volkswagen-Konzern wie eigentlich gewohnt an die Spitze der europäischen Neuzulassungen gesetzt. Im März war das noch anders, vor einem Monat hatte sich der Ford Fiesta am Golf vorbeigeschoben und den ersten Platz belegt. Zum ersten Mal nach sieben Jahren war der Top-Seller aus Wolfsburg nicht mehr Europas Nummer eins.

Genau 35.085 Stück vom Golf sind im April in Europa neu zugelassen worden. Nach einer aktuellen Analyse der Marktforscher von Jato Dynamics in London reichte das aus, um sich wieder auf den Spitzenplatz zu setzen. Auf den nächsten Plätzen folgen der Renault Clio sowie mit dem Polo und dem Tiguan zwei weitere Modelle von Volkswagen.

Der Fiesta des US-Herstellers Ford ist im April kräftig abgerutscht und wurde unter den meistverkauften Modellen auf den achten Platz durchgereicht. Der Fiesta leidet jetzt zunehmend unter dem Wechsel von der siebten auf die achte Generation. Der im Kölner Stammwerk produzierte Kleinwagen ist im Moment nur begrenzt verfügbar: Das alte Modell wird nicht mehr gefertigt, der neue Fiesta steht erst im Juli bei den Händlern.

Für die gesamte Autobranche ist der April ein vergleichsweise schwacher Monat gewesen. Durch das späte Osterfest gab es deutlich weniger Verkaufstage als im Vorjahr. Die geringe Lust am Autokauf lässt sich gut an den Golf-Zahlen ablesen: Im April 2016 gab es noch fast 49.000 Neuzulassungen in Europa, der Rückgang für den Golf liegt bei mehr als 28 Prozent.

Wie schlecht sich die Geschäfte im April 2017 entwickelt haben, zeigt der Vergleich zum vorangegangenen Monat: Im März lag die Zahl der Golf-Neuzulassungen noch bei 46.795. Im Segment der sogenannten Kompaktklasse zählen die Jato-Marktforscher den Golf im April als größten Verlierer.

Beim Ford Fiesta fällt der Monatsvergleich noch viel schlechter aus: Der Kölner Kleinwagen ist binnen vier Wochen von 47.263 Neuzulassungen auf 17.943 abgestürzt. Ford muss hoffen, dass die Geschäfte von Juli an mit dem neuen Modell wieder deutlich besser werden. Allerdings fehlt beim Ford-Kleinwagen eine Modellvariante mit Elektroantrieb.

Seite 1:

Der Golf ist wieder die Nummer eins

Seite 2:

Modellwechsel sorgt für Probleme

Kommentare zu " Volkswagen in Europa: Der Golf ist wieder die Nummer eins"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%