Vollständige Trennung
Blackstone verkauft Celanese

Der US-Finanzinvestor Blackstone hat auch seine letzten Beteiligungen am Chemiekonzern Celanese verkauft. Der Finanzinvestor hatte das früher zum frankfurter Hoechst-Konzern gehördende Unternehmen erst 2004 übernommen.

HB DALLAS. Die amerikanische Investmentfirma Blackstone hat sich ganz von dem Chemiekonzern Celanese getrennt. Zur Blackstone Group gehörende Fonds verkauften in einer Zweitemission 22,1  Mill. Celanese-Aktien der Serie A. Sie erhielten 784,8 Mill. Dollar (581 Mill. Euro). Die Celanese Corporation selbst bekam nichts. Die Blackstone-Fonds halten jetzt keine Celanese-Aktien mehr, teilte das in Dallas (Texas) ansässige Chemieunternehmen am Freitag nach Börsenschluss mit.

Celanese gehörte einst zum Frankfurter Hoechst-Konzern, hat aber auch amerikanische Wurzeln. Blackstone hatte die Celanese AG 2004 übernommen und schon nach wenigen Monaten wieder erste Anteile in den USA an die Börse gebracht. Celanese hat einen Jahresumsatz von 6,7 Mrd. Dollar, verdiente im vergangenen Jahr 406 Mill. Dollar und beschäftigt 8 900 Mitarbeiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%