Von Opel bis Saab
Hintergrund: General Motors in Europa

General Motors ist der weltweit größte Autohersteller. In Europa ist Opel das Herzstück des US-Konzerns aus Detroit.

HB FRANKFURT. In der Opel-Zentrale in Rüsselsheim werden auch die Fahrzeuge für die englische Konzernschwester Vauxhall entwickelt. Seit dem Jahr 2000 gehört noch das schwedische Traditionsunternehmen Saab komplett zu General Motors. Elf Produktionsstätten gibt es heute in acht europäischen Ländern, darunter in Polen, Ungarn, Russland und Portugal.

An dem italienischen Autohersteller Fiat hält der amerikansche Konzern einen Anteil von zehn Prozent. Für die Produktion von Motoren und Getriebe für alle Konzernmarken haben General Motors und Fiat im Jahr 2000 das Gemeinschaftsunternehmen Powertrain gegründet. Von der Europa-Zentrale in Zürich wird zusätzlich der Europa-Vertrieb der koreanischen Daewoo-Autos gesteuert.

General Motors blickt auf eine fast 100-jährige Geschichte zurück. 1923 und damit 15 Jahre nach seiner Gründung öffnete General Motors mit einem Werk in Kopenhagen erstmals eine Fertigung außerhalb der USA. 1929 übernahm der Weltkonzern den deutschen Hersteller Opel, der künftig auch für die Entwicklung sämtlicher Mittelklasse-Modelle im Konzern zuständig sein soll.

General Motors beschäftigt in Europa rund 63 000 Menschen, davon mehr als die Hälfte in Deutschland. Weltweit sind es 325 000 Beschäftigte. Rüsselsheim bei Frankfurt ist mit rund 19 000 Mitarbeitern der größte Standort in Europa. Im vergangenen Jahr verkaufte General Motors Europe rund 1,78 Millionen Fahrzeuge und hat damit nach eigenen Angaben einen Marktanteil in Europa von etwa zehn Prozent. Der Umsatz betrug 2003 rund 27,5 Milliarden US-Dollar (rund 23 Mrd Euro), unter dem Strich wurde ein Verlust von 286 Millionen US-Dollar ausgewiesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%