Von Regierungsaufträgen ausgeschlossen
US-Luftwaffe entzieht Boeing Milliardenauftrag

Die US-Luftwaffe hat dem US-Flugzeughersteller Boeing einen Auftrag zum Bau einer Rakete im Wert von einer Milliarde Dollar entzogen, da sich das Unternehmen bei der Ausschreibung 1998 Dokumenten des Konkurrenten Lockheed Martin bediente habe.

Reuters WASHINGTON. Boeing habe sich urheberrechtlich geschützte Informationen über Lockheed im Umfang von rund 25 000 Seiten beschafft, sagte ein Sprecher der Luftwaffe am Donnerstag. Der Auftrag gehe nun an Lockheed. „Boeing hat ernste und erhebliche Verstöße gegen Bundesgesetze begangen“, fügte er hinzu. Die Luftwaffe verzichtete zwar darauf, Boeing von Regierungsaufträgen auszuschließen, drei Boeing-Einheiten und drei ehemalige Beschäftigte würden jedoch auf unbestimmte Zeit ausgeschlossen, bis Besserungsmaßnahmen ergriffen würden.

Die Dokumente hätten Boeing einen großen Einblick in die Kosten und Preisgestaltung von Lockheeds „Atlas V“-Rakete ermöglicht, sagte der Luftwaffensprecher. Boeing sei zudem „nicht mitteilsam“ über den Umfang der Dokumente gewesen und habe diese erst nach fast vier Jahren an Lockheed zurückgegeben.

Boeing-Chef Phil Condit kündigte an, alle 78 000 Beschäftigten in den betroffenen Bereichen des Unternehmens zu schulen, damit sich ein solcher Vorfall nicht wiederhole. „Wir wollen sichergehen, dass Boeing sich nie wieder einer solchen Kritik gegenübersieht“, sagte Condit.

Für Boeing ist die Entscheidung ein weiter Schlag, nachdem es im zweiten Quartal wegen einer Sonderbelastung in Milliardenhöhe in die roten Zahlen gerutscht war. Der Konzern hatte bei der Vorlage seiner Quartalszahlen am Mittwoch zugleich seine Erwartungen für die Auslieferung von Passagierflugzeugen für 2004 zurückgeschraubt. Auch wenn Boeing mit den Auslieferungen in diesem Jahr im Plan bleiben will, gilt die gesenkte Prognose für 2004 als Rückschlag im Wettbewerb mit dem europäischen Erzrivalen Airbus. Boeing will in diesem Jahr 280 Flugzeuge ausliefern, Airbus allerdings rund 300. Bereits im ersten Halbjahr hatte Airbus den US-Rivalen ausgestochen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%