Industrie

_

Vor dem Machtwechsel: Die Schwächen von Hochtief

Heute tagt der Aufsichtsrat des Baukonzerns Hochtief. Die Mitarbeiter fürchten, dass der spanische Großaktionär ACS die Kontrolle übernimmt und der künftige Chef ein Kürzungsprogramm durchdrückt. Hochtiefs Schwächen.

Bild 4 von 10

Schwäche - Zu starker Fokus auf dem reinen Baugeschäft

Für Außenstehende mutet es auf den ersten Blick skurril an, wenn Spezialisten eines Baukonzerns anrücken, um beispielsweise die Pumpen in einer chemischen Anlage zu warten. Schließlich hat das mit Bauen wenig zu tun.

Doch Hochtief-Konkurrent Bilfinger macht genau das schon seit Jahren und mit wachsendem Erfolg. 80 Prozent der Konzernleistung von zuletzt 8,5 Milliarden Euro stammen mittlerweile aus Dienstleistungen - wie dem Betrieb von Gebäuden oder der Instandhaltung von Industrieanlagen. Beim Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) liegt der Anteil sogar bei gut 90 Prozent. ...

Bild: dapd