Vor Megafusion mit Dow
Dupont punktet im Agrarchemiegeschäft

Der US-Chemiekonzern Dupont überzeugt mit guten Quartalszahlen. Gewinn und Umsatz konnten deutlich gesteigert werden. Die Amerikaner stehen aktuell vor einer Megafusion mit Konkurrent Dow Chemical.
  • 0

FrankfurtDer US-Chemiekonzern Dupont profitiert kurz vor der Mega-Fusion mit dem Rivalen Dow Chemical von hoher Nachfrage in seinem Agrarchemiegeschäft. Die Erlöse in dem Segment, aus dem nahezu die Hälfte des Konzernumsatz stammt, zogen im zweiten Quartal um sieben Prozent an, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Dupont verkaufte mehr Pflanzenschutzmittel zur Bekämpfung von Insekten und Pilzen. Zudem kam den Amerikanern ein höherer Absatz von Sojabohnensaatgut in Nordamerika sowie eine gestiegene Nachfrage nach Sonnenblumen- und Maissaatgut in Europa zu Gute.

Dupont hebt sich mit der Entwicklung in seinem Agrarchemiegeschäft vom deutschen Konkurrenten Bayer ab, der sich kürzlich angesichts eines unerwartet schwachen Pflanzenschutzgeschäfts im wichtigen brasilianischen Markt von seinen Geschäftszielen für dieses Jahr verabschieden musste.

Insgesamt setzte Dupont im zweiten Quartal 7,4 Milliarden Dollar um, ein Plus von rund fünf Prozent. Der operative Gewinn kletterte um elf Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar, mehr als Analysten erwartet hatten. Allerdings sank der Nettogewinn um mehr als 15 Prozent auf 862 Millionen Dollar.

Dupont und Dow Chemical wollen noch im August ihren Ende 2015 angekündigten Mega-Deal unter Dach und Fach bringen. Der Zusammenschluss wäre der größte in der Chemiebranche aller Zeiten. Nach der Fusion soll der Konzern allerdings wieder aufgespalten werden, unter anderem in ein eigenständiges Agrarchemieunternehmen. 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Vor Megafusion mit Dow: Dupont punktet im Agrarchemiegeschäft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%