Vorbehalt der Kartellbehörden-Genehmigung
Henkel kauft in USA erneut dazu

Konsumgüterhersteller Henkel hat den kalifornischen Haarkosmetik-Spezialisten Advanced Research Laboratories (ARL) übernommen und setzt damit seine Nordamerika-Expansion fort. Erst in der vergangenen Woche hatte der Konzern die rund 2,9 Milliarden Dollar teure Übernahme des US-Wettbewerbers Dial angekündigt. Mit den Zukäufen bietet Henkel auch dem Konkurrenten Procter & Gamble in dessen Heimatmarkt die Stirn.

HB DÜSSELDORF. "Das Unternehmen ergänzt hervorragend unser bestehendes Haarkosmetik-Geschäft in den USA“, teilte Henkel am Montag mit. Durch die Übernahme der Firma ARL mit einem Umsatz von 133 Millionen Dollar nach IAS und einem Betriebsergebnis von rund 25 Millionen Dollar gelange Henkel auf den dritten Platz im Haarstyling-Markt in den USA, hieß es. Der Erwerb solle Anfang 2004 wirksam werden, stehe aber noch unter Vorbehalt der Genehmigung durch die Kartellbehörden. Zum Kaufpreis machte Henkel keine Angaben. Die Transaktion werde zu einer sofortigen Ergebnissteigerung bei Henkel führen, hieß es weiter. Der Zukauf werde aus vorhandenen flüssigen Mitteln finanziert.

Henkel plane, das ARL-Geschäft mit dem ebenfalls in Kalifornien ansässigen Henkel-Geschäft Schwarzkopf & Dep zu vereinen, hieß es weiter. ARL entwickelt und vertreibt den Angaben zufolge vor allem in den USA, Kanada und Mexiko Haarpflege- und Stylingprodukte.

Seite 1:

Henkel kauft in USA erneut dazu

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%