Vorerst kein längerer US-Patentschutz für Lipitor
Pfizer droht bei Kassenschlager ab 2010 Konkurrenz

Der US-Pharmariese Pfizer bekommt in den USA keinen verlängerten Patentschutz für das weltweit umsatzstärkste Medikament Lipitor. Das Thema ist zumindest vorerst vom Tisch.

HB NEW YORK. Pfizer teilte am Freitag mit, das Unternehmen sei mit dem Versuch zunächst gescheitert, eines der Patente seines lukrativen Cholesterinsenkers beim US-Patentamt neu aufzulegen. Sollte es dabei bleiben, müsste Pfizer schon ab März 2010 mit Konkurrenz durch billigere Kopien für das Medikament rechnen und nicht erst im Juni 2011.

Das Basispatent für Lipitor läuft in den USA im März 2010 aus. Pfizer hatte versucht ein weiteres Patent aufzufrischen, dass erst im Juni 2011 ausläuft. Ein Pfizer-Sprecher bestätigte, das Unternehmen habe die negative Entscheidung auf der Webseite des US-Patentamtes gesichtet. Einen formellen Brief des U.S. Patent and Trademark Office darüber habe Pfizer aber bislang noch nicht erhalten. Dem Sprecher zufolge kann Pfizer aber immer noch auf einen anderslautenden Beschluss hoffen. Es sei nicht unüblich in solchen Fällen, dass ein Unternehmen zunächst einen negativen Bescheid erhalte, um dann schließlich dennoch das Patent bestätigt zu bekommen.

Pfizer erwirtschaftete mit dem Medikament im vergangenen Jahr einen Umsatz von 12,9 Mrd. Dollar - davon allein 7,8 Mrd. Dollar in den USA. Im vergangenen August hatte ein US-Gericht das betreffende Patent außer Kraft gesetzt, um das sich der US-Konzern mit dem indischen Generikahersteller Ranbaxy streitet. Pfizer hatte mitgeteilt, das Gericht habe das Patent wegen eines technischen Fehlers für ungültig erklärt. Diesen Fehler wollte der Arzneimittelhersteller beim US-Patentamt beheben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%