Vorgezogenes Treffen
Wiedeking vor der Ablösung

Im Machtkampf zwischen Porsche und VW steht Porsche-Chef Wendelin Wiedeking offensichtlich unmittelbar vor der Ablösung. Nach Informationen aus Konzernkreisen trat der Aufsichtsrat des Sportwagenbauers überraschend bereits am Mittwochabend in Stuttgart zusammen.

DÜSSELDORF. Bislang war das Gremium für Donnerstagnachmittag zu einer außerordentlichen Sitzung einberufen worden.Der Porsche-Familienclan hatte sich zuvor bereits mit Wiedeking im Grundsatz auf ein Ausscheiden des Vorstandschefs geeinigt, wie das Handelsblatt bereits vorab berichtet hatte. Wiedeking wird eine Ablösung von mehr als 100 Mio. Euro erhalten, hieß es in Verhandlungskreisen.

Am Donnerstag wird plangemäß auch der Aufsichtsrat von Volkswagen zusammentreffen. Die Wolfsburger peilen in mehreren Schritten die Übernahme Porsches an, um den bisher eigenständigen Konzern als zehnte Marke in das eigene Unternehmen einzugliedern. Die in Schieflage geratene Porsche Holding, um die sich in jüngerer Vergangenheit viele Gerüchte sponnen, soll mit dem Erlös ihren Schuldneberg in Höhe von zehn Milliarden Euro tilgen können. Wiedeking kämpfte bis zuletzt vehement gegen diese Lösung an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%