Vorstände „in Kontakt“: Linde soll Angebot für BOC erhöht haben

Vorstände „in Kontakt“
Linde soll Angebot für BOC erhöht haben

Der Technologiekonzern Linde soll nach einem Zeitungsbericht für die Übernahme des britische Gaseanbieters BOC ein auf 16 bis 16,50 Pfund je Aktie verbessertes Angebot vorgelegt haben.

HB WIESBADEN. Wie die „FTD“ am Montag berichtete, soll die neue Offerte die Zustimmung von BOC gefunden haben. Die Vorstände beider Unternehmen stünden zu dem Thema nun in Kontakt. Die Zeitung berief sich auf Informationen aus Finanz- und Branchenkreisen. Linde lehnte eine Stellungnahme zu dem Bericht ab.

Auch die beratenden Banken beider Konzerne sollen in Verhandlungen stehen. Auf Seiten von Linde seien dies unter anderem die Commerzbank, die Deutsche Bank sowie Morgan Stanley. Commerzbank und Deutsche Bank zählen auch zu den Großaktionären von Linde. Als unwahrscheinlich stufte die Zeitung derzeit ein Eingreifen des französischen Konkurrenten Air Liquide in die Übernahme ein.

Linde hatte für die Übernahme von BOC zunächst 15 Pfund je Aktie geboten. Damit hätte die Übernahme bereits ein Gesamtvolumen von rund 11 Mrd. Euro erreicht. Die Offerte war von der Führung des britischen Gaseanbieters allerdings als zu niedrig eingestuft worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%