Vorstandschef Fahr zurückgetreten Chronik: Wyser-Pratte bei IWKA

Ende 2003 beteiligt sich der US-Investor Guy Wyser-Pratte mit 5 Prozent an IWKA und stockt seinen Anteil rasch auf 6,6 Prozent auf. Von Anfang an fordert er die Zerschlagung des Konzerns und die Konzentration auf das Robotergeschäft.
Zum Vergrößern bitte klicken.

Zum Vergrößern bitte klicken.

27.10.2003: Guy Wyser-Pratte beteiligt sich mit rund fünf Prozent an IWKA. Die im M-Dax notierte Aktie steigt um mehr als fünf Prozent.

30.1.2004: Der US-Investor erhöht seine Beteiligung auf 6,5 Prozent. Er kündigt weitere Käufe an, sein Paket liegt aber auch heute noch bei 6,6 Prozent.

10.2.2004: Der IWKA-Vorstand reagiert auf eine zentrale Forderung von Wyser-Pratte und beginnt mit dem Verkauf von Randaktivitäten.

19.4.2004: Auf der Bilanzpressekonferenz kündigt Vorstandschef Hans Fahr den Verkauf von Randaktivitäten im Umfang von 15 Prozent des Umsatzes an.

9.7.2004: Auf der Hauptversammlung der IWKA scheitert Wyser-Pratte knapp mit seinem Antrag, dem Vorstand die Entlastung zu verweigern.

29.7.2004: Wyser-Pratte findet einen Verbündeten: Der Fonds Capital Group beteiligt sich mit fünf Prozent an IWKA, reduziert das Paket aber schon am 13.9.2004 wieder auf 4,8 Prozent.

15.12.2004: IWKA bekommt Schützenhilfe gegen Wyser-Pratte: Die Landesbank Baden-Württemberg beteiligt sich mit 5,11 Prozent und spricht sich gegen eine Zerschlagung des Konzerns aus.

7.1.2005: Wyser-Pratte kündigt im Interview mit dem Handelsblatt an, IWKA-Chef Fahr auf der Hauptversammlung abwählen zu lassen.

4.5.2005: Die US-Investmentgesellschaft K Capital Partners beteiligt sich mit 5,29 Prozent an IWKA und erklärt, der Konzern sei unterbewertet.

5.5.2005: Wyser-Pratte stellt Gegenanträge zur anstehenden Hauptversammlung.

3.6.2005: IWKA-Chef Fahr tritt vor Beginn der Hauptversammlung zurück. Vorstand und Aufsichtsrat werden nicht entlastet. Wyser-Pratte scheitert aber mit seinen Anträgen, dem Vorstand das Vertrauen zu entziehen und zwei Aufsichtsratsmitglieder ersetzen zu lassen.

15.7.2005: Die sechs Vertreter der Kapitalseite im Aufsichtsrat kündigen ihren Rücktritt an.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%