Vorstandschef Höptner

Teldafax-Sanierung ist greifbar

Für den Energieversorger Teldafax ist die Stabilisierung der Finanzlage nach Unternehmensangaben durchaus realistisch. Vorstandschef Höptner sieht im Zuge der Sanierung das Vertrauen der Banken zurückkehren.
10 Kommentare
Berlin/Troisdorf

Der Sanierer Hans-Gerd Höptner sieht gute Chancen, den in Schieflage geratenen Energieversorger Teldafax wieder flottzumachen. Nach der Liquiditätskrise des Unternehmens aus Troisdorf bei Bonn gewinne Teldafax allmählich das Vertrauen der Banken zurück, sagte Höptner - seit 10. März Teldafax-Vorstandschef - der "Welt am Sonntag". Und: "Wir stehen im Grunde nicht schlecht da." Teldafax habe rund 100 Millionen Euro Außenstände. Von 700.000 Strom- und Gaskunden seien fünf Prozent - rund 36.000 Kunden - abgesprungen, was "sehr überschaubar" sei.

Der Energiedienstleister hatte sich als Billiganbieter einen Namen gemacht, war aber durch seine Preispolitik in eine finanzielle Schieflage geraten. Das Unternehmen mit 660 Mitarbeitern sei zwar überschuldet, sagte Höptner. "Aber wenn ich die fälligen Verbindlichkeiten und die positiven Vermögensbestandteile gegeneinander aufrechne, dann haben wir kein Problem." Die ersten Banken ermöglichten Teldafax nun wieder ein Lastschrift-Einzugsverfahren. Das habe "direkte, positive Auswirkungen auf die Liquidität", denn so würden Außenstände wieder zu Guthaben.

Teldafax drohte Ende 2010 ohne einen Investor und frisches Kapital in die Insolvenz zu geraten. Der zypriotische Fonds Prime Mark habe dem Unternehmen mit 50 Millionen Euro über die Liquiditätsprobleme hinweggeholfen, sagte der Vorstandschef der Zeitung. Teldafax steckt nach dem Eigentümer- und Vorstandswechsel mitten im Umbau. Eine neue Führungsmannschaft habe er nun zusammen, sagte Höptner, der auch andere Unternehmen saniert hatte.

  • dpa
Startseite

10 Kommentare zu "Vorstandschef Höptner: Teldafax-Sanierung ist greifbar"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Auch ich kann über diese Firma nichts Positives berichten. Meine Netzgesellschaft hatte TelDaFax zum 01.04.2011 den Lieferantenrahmenvertrag gekündigt und mir mitgeteilt, dass ich ab 01.04.2011 mir einen neuen Anbieter suchen kann bzw. vom Grundversorger beliefert werde. Vorsichtshalber habe ich dann meinen Vertrag bei TelDaFax per E-mail und nochmals schriftlich per Einschreiben mit Rückschein mit Ablauf des 31.03.2011 gekündigt. Schriftliche Bestätigung durch TelDaFax Fehlanzeige. Mein Zählerstand wurde TelDaFax per 01.04.2011 durch die Netzgesellschaft und durch mich per Mail mitgeteilt. Schlussrechnung habe ich bisher nicht erhalten. Dafür bekam ich aber am 21.05.2011 von TelDaFax eine Mahnung mit Androhung von rechtlichen Konsequenzen. Also wieder ein Schreiben aufgesetzt und per Einschreiben an TelDaFax abgeschickt. Mal sehen was jetzt passiert. Man bekommt keine Leistung, aber soll bezahlen. Die Netzgesellschaft hat mir übrigens Ende April nochmals bestätigt, dass es bei der Kündigung an TelDaFax bleibt und mir auch den neuen Gaslieferanten schriftlich bestätigt.

  • Mich würde interessieren ob die Mitarbeiter überhaupt bezahlt werden. Es würde mich nicht wundern, wenn die genauso wie die Kunden verarscht werden. Vielleicht verarschen die Mitarbeiter sich auch selber, weil sie nichts anderes gewohnt sind...

  • Bei der Rechnung von Teldafax, wieviele Kunden gekündigt haben, haben die wohl nicht die Kündigungen mitgerechnet, welche einfach ignoriert werden! Versuche seit Januar 2011 meinen Vertrag mehrfach zu kündigen! Leider erhält man nie eine Antwort! Bevor ich als Bank in ein solch unseriöses Unternehmen Geld investieren würde, würde ich lieber der griechischen Regierung einen Blankoscheck schicken!

  • Hoffentlich sind die Aussagen korrekt, da ich es als sehr traurig empfinden würde, wenn die Firma bereits insolvent wäre, bevor der GV, die mir vorenthaltene Rückzahlung eintreiben konnte! Weiter so Doc H., Ihr Laden arbeitet erst seit 8 Monaten mit meinem Geld!

  • Habe für Gaslieferungsvertrag 1.600,- € Vorauszahlung und Kaution geleistet und jetzt noch eine Nachforderung von über 600,- € für Strom von TDF erhalten. Was soll ich jetzt machen. Nachforderung bezahlen und Vorausleistung und Kaution bei einer Insolvenz verlieren? Ich stecke ganz schön in der Klemme. RR aus BME

  • Willkommen im Club. Wir haben zum 1.10.2010 gekündigt, Abrechnung erst im Feb 2011, Geld (ca 300 EUR) fehlen immer noch trotz schriftlicher Zusage (!!!) Gehen jetzt ebenfalls vor Gericht, Anwalt verdient auch mit..

  • Aus meiner Sicht ist das Vertrauen für lange Zeit dahin.. siehe die TV Berichte, die zahlreichen Kundenbeschwerden bei reclabox.com und Artikel hier im Handelsblatt. Und die BNA schaut tatenlos zu, wie Tausende Kunden nun Heerscharen von Anwälten bemühen müssen, um an ihr Geld zu kommen ! Nie wieder TDF !

  • Genauso geht es mir auch. Zum 31.12.2010 habe ich ordnungsgemäß den Vertrag gekündigt. Am 01.01.2011 habe ich den Zählerstand durchgegeben. Die Endabrechnung mit 340€ Guthaben wurde am 22.02.2011 erstellt. Bis heute (26.04.2011)
    kein Geldeingang.Ich werde ebenfalls das gerichtliche Mahnverfahren einleiten

  • Mein Vertrag wurde von Telfafax zum 1.1.2011 aufgehoben. Am
    11.3.2011 erfolgte die Vertragsabrechnung mit einem Guthaben
    von ca. 300 Euro. Auf diesen Betrag warte ich bis jetzt
    vergeblich, trotz SW und Anrufen. Ich werde jetzt ein
    " Gerichtliches Mahnverfahren" einleiten. Ich kann nur
    jeden Neukunden .... mit Teldafax ein Vertrag abzuschließen !!!

  • Wenn man sieht, wieviele Netzbetreiber nunmehr TelDaFax schon gekündigt haben, mag man an eine Sanierung schon nicht glauben. Die Netzbetreiber erhalten keine Antwort von TelDaFax, Kunden werden vertröstet und auch hier werden Anfragen schon seit Monaten nicht beantwortet. Höchste Zeit, dass der Laden abgewickelt wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%