Lange hat der Volkswagenkonzern die E-Mobilität eher stiefmütterlich behandelt, nun glaubt VW-Chef Müller fest an den Erfolg der Technologie. Schon in fünf bis sieben Jahren seien E-Autos günstiger als Verbrenner.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • VW-CHEF MÜLLER
    Investments für E-Autos werden sich rechnen
    Datum:
    12.10.2017 17:29 Uhr
    Lange hat der Volkswagenkonzern die E-Mobilität eher stiefmütterlich behandelt, nun glaubt VW-Chef Müller fest an den Erfolg der Technologie. Schon in fünf bis sieben Jahren seien E-Autos günstiger als Verbrenner.

    .............................................

    Wenn es sich so lohnt, wo sind alle die Milliarden EURO dass VW bisher in die Elektromobilität steckte, bzw. wo ist das lohnender Ergebnis VW ???

    So muß man entgegnen wenn VW wieder nur tröstet aber auf der IAA 2017 in Frankfurt weder bei sich noch bei AUDI etwas wirklich zukünftigeren zeigen konnte an die Bundeskanzlerin !!!

    Wenn es immer mehr Single gibt da baut man Wohnungen für Single !

    Die Menschen haben immer weniger Geld aber die Autos werden immer teurer ???

    Ist das der Gedanken Erfolg von VW und AUDI ???

    RENAULT wird es korrigieren und dann kommen wieder mehr RENAULT auf deutsche Strassen als deutsche Autos !!!

    :-)))))))))))))))))))))))))))))

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%