VW-Chef tritt zurück
Pischetsrieder geht

Vor wenigen Monaten hat Volkswagen-Chef Bernd Pischetsrieder den Angriffen auf seinen Posten noch standhalten können und sein Vertrag wurde verlängert. Nun geht er doch. Ende Dezember wird er seinen Platz für den jetzigen Audi-Chef Martin Winterkorn freimachen.

HB WOLFSBURG. Der Vorstandschef der Volkswagen AG, Bernd Pischetsrieder, verlässt den Autobauer zum Jahresende. Er werde Ende Dezember ausscheiden, teilte die Volkswagen AG am Dienstag in Wolfsburg mit. Nachfolger soll Audi-Chef Martin Winterkorn werden.

Das Präsidium des VW-Aufsichtsrates und Pischetsrieder hätten sich „einvernehmlich“ auf die Trennung verständigt. Weiteres wollte VW am Dienstagabend nicht dazu mitteilen. Das Präsidium empfehle die Berufung von Winterkorn als neuen Vorstandschef. Darüber werde der Aufsichtsrat am 17. November entscheiden.

Winterkorn ist seit dem 1. März 2002 Audi-Vorstandschef. Der 59 Jahre alte Manager steht vor einer schweren Aufgabe, da die Marke VW in der Krise ist und mit einem tiefgreifenden Sanierungsprogramm wieder flott gemacht werden soll. Pischetsrieder hatte den Vorstandsvorsitz im April 2002 von Ferdinand Piech übernommen. Der Vertrag von Pischetsrieder war erst im Mai verlängert worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%