VW-Chef will Bernhard nach Wolfsburg locken
VW verhandelt offenbar mit Daimler-Manager Bernhard

Der als Mercedes-Chef gehandelte und jüngst entmachtete Wolfgang Bernhard hat möglicherweise bald einen neuen Wirkungskreis: Einem Medienbericht zufolge verhandelt der Manager von DaimlerChrysler mit VW.

HB BERLIN.

Der Automobilkonzern Volkswagen jührt offenbar Gespräche mit dem kurz vor seinem Amtsantritt als neuer Mercedes-Chef entmachteten Wolfgang Bernhard. Das berichtete die «Automobilwoche» am Samstag unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise. Der Chef des Wolfsburger Autoherstellers, Bernd Pischetsrieder, wolle dem Manager von DaimlerChrysler eine neu geschaffene Top-Position bei der Hauptmarke Volkswagen anbieten, berichtete die Zeitung.

Der Chef des VW-Betriebsrates kann sich einen Wechsel des ehemaligen Chrysler-Vize Bernhard nach Wolfsburg durchaus vorstellen: «Wenn es zu einem Vertragsabschluss mit VW käme, hätte ich keinerlei Vorbehalte gegen Herrn Bernhard», sagte Klaus Volkert der Zeitung.

Bernhard wurde anfangs als Nachfolger von Mercedes-Chef Jürgen Hubbert gehandelt. Dann hatte sich jedoch der Aufsichtsrat des Konzerns Ende April gegen ihn ausgesprochen. Inzwischen gilt Eckhard Cordes, der die Nutzfahrzeugsparte des Unternehmens leitet, als wahrscheinlichster Kandidat für den Chefposten bei Mercedes-Benz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%