VW in Brasilien
1500 VW-Mitarbeiter nehmen goldenen Händedruck

Volkswagen hat sein Ziel erreicht, bis zum Jahresende 1 500 Arbeitsplätze in seinem größten Werk in Brasilien zu streichen. 1 496 Mitarbeiter haben eine Abfindung angenommen und sind damit freiwillig ausgeschieden.

HB SAO PAULO. Dies teilte ein Gewerkschaftssprecher am Dienstag mit. Weitere 237 Arbeiter würden vermutlich bis Ende Januar folgen. Das betroffene Werk Sao Bernardo do Campo bei Sao Paulo gilt als unprofitabel.

Das Abfindungsprogramm ist Teil einer Übereinkunft, die Geschäftsführung und Gewerkschaft im September erzielt hatten. Bis Ende 2008 sollen in Sao Bernardo do Campo 3 600 der 12 000 Arbeitsplätze wegfallen. VW unterhält in Brasilien fünf Werke mit derzeit noch 22 000 Mitarbeitern. Im Jahr 2005 liefen in dem südamerikanischen Land bei VW knapp 647 000 Fahrzeuge vom Band.

Auch in Belgien will VW fast 4 000 Stellen streichen. Der Konzern kündigte am Dienstag an, die Produktion seines Hauptmodells Golf aus Brüssel nach Deutschland zurückzuholen. Der belgische Ministerpräsident Guy Verhofstadt kritisierte die geplanten Entlassungen. Dem Management des Autokonzerns warf er vor, aus nationalem Interesse zu handeln.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%