VW-Tochter
Scania startet mit Gewinnplus ins Jahr

Der schwedische Lkw-Bauer Scania ist gut ins neue Jahr gestartet. Die Volkswagen-Tochter Scania hat den Gewinn im ersten Quartal stärker gesteigert als erwartet.
  • 0

StockholmDer schwedische Nutzfahrzeughersteller Scania hat zum Jahresauftakt den Gewinn fast verdoppelt und beim Umsatz deutlich zugelegt. Das mehrheitlich zu VW gehörende Unternehmen fuhr mit seinen Lastwagen und Bussen im ersten Quartal einen Nettogewinn von 2,5 Milliarden Kronen (281 Mio. Euro) gegenüber 1,4 Milliarden Kronen zum Jahresauftakt 2010 ein. Der Umsatz stieg um 25 Prozent auf 20,7 Milliarden Kronen, wie Scania am Mittwoch in Södertälje mitteilte.

Konzernchef Leif Östling nannte die höheren Volumen bei Produktion sowie Service und eine bessere Kapazitätsauslastung als wichtigste Gründe für die positive Entwicklung. Volkswagen strebt eine engere Verzahnung und langfristig das Zusammengehen von Scania mit seinem deutschen Konkurrenten MAN an. Dort hält der Wolfsburger Konzern knapp 30 Prozent der Anteile, während er bei Scania Mehrheitseigner ist.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " VW-Tochter: Scania startet mit Gewinnplus ins Jahr"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%