Wachsende Nachfrage
BP erwartet weiterhin hohen Ölpreis

Nach Einschätzung von Europas größtem Mineralölkonzerns wird der Ölpreis hoch bleiben. Dazu dürften die begrenzten überschüssigen Förderkapazitäten der Opec-Länder ebenso beitragen wie die wachsende Nachfrage.

HB LONDON. Das teilte das Londoner Unternehmen am Dienstag mit. Was den Gaspreis angehe, so dürfte dieser sich auf kurze Sicht am Ölpreis und an den Temperaturen während des Sommers orientieren. Die Margen im Geschäftsfeld Raffinerie werden nach Aussage von BP im dritten Quartal zunehmend von der Nachfrage nach Destillat abhängen.

Die Marketing-Margen hätten sich zwar gegen Ende des zweiten Quartals erholt, doch hingen sie von der Volatilität der Rohöl- und Produktpreise ab. Im Bereich Petrochemie hätten sich die Margen aufgrund der wieder anziehenden Weltwirtschaft ebenfalls verbessert. Sollte sich der Aufschwung fortsetzen, dürfte auch die Nachfrage noch steigen, erwartet BP. Allerdings könnten Wechselkurs- und Preisschwankungen die Margen beeinflussen.

Wie es in der Mitteilung weiter heißt, wird BP in diesem Jahr voraussichtlich rund 14 Mrd. $ investieren, nachdem sie im 1. Halbjahr 6,4 Mrd. $ investiert hat. Der schwächere Dollar zwinge BP, ihre ursprünglichen Schätzung für die Investitionen etwas nach oben zu korrigieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%