Wacker Chemie
Verkauf von Siltronic-Anteil nach China geprüft

Insider berichten, dass Wacker Chemie mit chinesischen Firmen in Verbindung steht. Es geht um den Verkauf der Tochter Siltronic. Offiziell gibt es keinen Kontakt – doch Wacker will den Anteil an Siltronic reduzieren.
  • 0

MünchenDer Spezialchemiekonzern Wacker Chemie lotet Insidern zufolge den Verkauf von Anteilen an seiner Halbleiter-Tochter Siltronic nach China aus. Man sei in frühen Gesprächen mit chinesischen Firmen, sagten drei mit der Situation vertraute Person am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. Dazu gehöre die National Silicon Industry Group (NSIG) aus Shanghai. Bloomberg berichtete, die Gruppe habe sich an Wacker Chemie gewandt und ihr Kaufinteresse bekundet. Ein Sprecher von Wacker Chemie lehnte eine Stellungnahme ab. Er bekräftigte, dass der Konzern mittelfristig den Anteil an Siltronic von zuletzt knapp 58 Prozent auf eine Minderheit reduzieren wolle.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Wacker Chemie: Verkauf von Siltronic-Anteil nach China geprüft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%