Wegen Teilzeitstellen höhere Kopfzahl
Carl Zeiss baut 1000 Stellen ab

In den Zeiss-Bereichen Halbleitertechnik, Service Center und Augenoptik werden rund 1000 Stellen wegfallen. Der Elektronik- und Technologiekonzern müsse seine Strukturen an die Marktentwicklung anpassen.

HB OBERKOCHEN/JENA. Dabei gehe es um mehr als 700 Arbeitsplätze an Standorten im Südwesten, 100 bei der Thüringer Tochter in Jena und 180 im Werk Wetzlar, sagte Unternehmenssprecher Marc Cyrus Vogel am Donnerstag auf Anfrage. Nach fünf erfolgreichen Jahren des Wachstums hätten die Auswirkungen der weltweiten Konjunkturschwäche den Konzern erreicht, begründete Vorstandssprecher Dieter Kurz in Oberkochen die Entscheidung. Zeiss müsse seine Strukturen der Marktentwicklung anpassen.

Es würden an den einzelnen Standorten sozialverträgliche Lösungen gesucht. Noch im Juni hieß es, 400 der zuletzt 14 700 Arbeitsplätze im Konzern müssten abgebaut werden.

In der Carl Zeiss Jena GmbH in Thüringen sollen 100 Arbeitsplätze wegfallen. Auch betriebsbedingte Kündigungen schloss das Unternehmen Anfang September nicht aus. Betroffenen soll ein Wechsel in eine Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft angeboten werden, die im Oktober gegründet werde.

Im Halbleiterwerk der Carl Zeiss SMT AG am Konzernsitz Oberkochen sollen im Laufe des nächsten Geschäftsjahres 2003/2004 (30. September) rund 220 Mitarbeiterkapazitäten abgebaut werden. Nach Gewerkschaftsangaben kann die Kopfzahl auf Grund von Teilzeitstellen noch höher liegen. Bei Zeiss hieß es, die Marktentwicklung werde mittelfristig nicht an die zweistelligen Wachstumsraten der Vergangenheit anknüpfen. Betriebsrat und IG Metall kritisierten das Stellenabbau-Konzept als „einfallslos“.

Kapazitätsanpassung im Bereich Augenoptik in Aalen wurden mit dem aggressiven Preiskampf in der stagnierenden Branche für Brillengläser begründet, die zusätzlich unter der angekündigten Streichung der Zuschüsse für Brillen leide. Bis Ende September 2004 soll der Personalbestand um bis zu 300 Arbeitsplätze verringert werden. Im Service-Center (Oberkochen) sei der Abbau von Stellen im Umfang von rund 220 Mitarbeitern im Gange.

Zeiss rechnet mit einem schwachen Geschäftsjahr 2002/2003. Im ersten Halbjahr war der Umsatz der Gruppe um fast zehn Prozent auf rund eine Milliarde Euro gesunken. Das Betriebsergebnis brach ebenfalls ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%