Wegen Wachstumschancen
Shell steckt 20 Milliarden Dollar ins Gasgeschäft

Der Ölkonzern will massiv das Geschäft mit Erdgas ausbauen. Shell steckt bis zum Jahr 2015 mehr als 20 Milliarden Dollar in den Bereich. Denn die Gewinne im Erdgas-Sektor sind zuletzt deutlich gestiegen.
  • 0

LondonDer Öl- und Gaskonzern Shell sieht gute Wachstumschancen im Geschäft mit Erdgas. Wie der Konzern am Mittwoch auf einem Investorentag mitteilte, sollen bis zum Jahr 2015 über 20 Milliarden Dollar investiert werden. Im Gasgeschäft haben sich die Gewinne mit neun Milliarden Dollar in den vergangenen fünf Jahren vor allem dank des Flüssiggasgeschäfts mehr als verdreifacht.

Die Gasförderung solle in Australien um 30 Prozent auf insgesamt 7 Millionen Tonnen pro Jahr ausgebaut werden. Optionen auf die Erschließung weiterer Gasvorkommen bestehen für Shell neben Australien auch in Indonesien sowie in Nordamerika. Dabei gehe es um 20 Millionen Tonnen Gas pro Jahr. Im Jahr 2020 schätzt Shell die Flüssiggas-Nachfrage weltweit auf 400 Millionen Tonnen jährlich. Das wäre im Vergleich zu 2010 eine Verdopplung.

 
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Wegen Wachstumschancen: Shell steckt 20 Milliarden Dollar ins Gasgeschäft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%