Weitaus höhere Sonderbelastungen als im Vorjahr
Chevron Texaco erzielt nahezu vierfaches Ergebnis

Die Chevron Texaco Corp., San Francisco, hat ihr Ergebnis für das zweite Quartal im Vergleich zum Vorjahr fast vervierfacht.

vwd SAN FRANCISCO. Grund seien die gestiegenen Preise für Erdöl und Erdgas sowie die hohen Sonderbelastungen, die das Ergebnis des Vorjahres verringert hatten, teilte der Konzern am Freitag mit. Für die zweite Berichtsperiode des laufenden Jahres legte ChevronTexaco ein Ergebnis je Aktie von 1,50 Dollar nach 0,39 Dollar im Vorjahr vor. Darin enthalten sei ein Sonderaufwand von 117 Mill. Dollar für die Abschreibung auf Vermögensgegenstände, die ChevronTexaco in Kürze verkaufen möchte.

Auch ein wechselkursbedingter Verlust von 157 Mill. Dollar sei miteingerechnet, teilte das Unternehmen mit. Analysten allerdings hatten noch mehr erwartet. Sie hatten ein Ergebnis je Aktie von 1,52 Dollar prognostiziert. Im Vorjahr hatte ChevronTexaco weitaus höhere Sonderbelastungen als im zweiten Quartal 2003 ausgewiesen. 826 Mill. Dollar waren für einen Aufwand angefallen, der infolge einer Fusion entstanden war, mit 153 Mill. Dollar war das Ergebnis durch Wechselkurseinflüsse belastet worden und 531 Mill. Dollar waren für Abschreibungen auf eine Beteiligung an Dynegy angefallen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%