Weitere Kostensenkungen geplant
Phoenix lässt Verlustzone hinter sich

Der Hamburger Autozulieferer Phoenix setzt in diesem Jahr auf gut laufende Modellreihen der Autobauer wie den Premiumbereich, die Geländefahrzeuge und Multivans. Phoenix sei als Zulieferer am Erfolg dieser Segmente beteiligt und erwarte einen Umsatz über Vorjahresniveau und eine verbesserte Ertragslage, teilte das Unternehmen am Montag mit.

HB HAMBURG. Im abgelaufenen Geschäftsjahr trugen Fortschritte bei seiner Restrukturierung und und die Beteiligung an mehreren erfolgreichen Modellanläufen der Automobilhersteller dazu bei, dass Phoenix nach zwei Verlustjahren auf Konzernebene die Rückkehr in die Gewinnzone geschafft hat.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern des Vorjahres von 31,5 Mill. € sei nach vorläufigen Zahlen deutlich übertroffen worden, teilte Phoenix am Montag in Hamburg mit, ohne das Ergebnis zu beziffern. Damit sei das Ziel eines stabilen Ergebnisses übertroffen worden. „Zurückzuführen ist dies auf ein starkes operatives Geschäft sowie auf gesunkene Holdingkosten im vierten Quartal.“ Außerdem hätten sich die eingeleiteten Kostensenkungen und Produktivitätssteigerungen positiv auf das Ergebnis ausgewirkt. Die Nettoverschuldung sei gleichzeitig um 22,8 Mill. € auf 277 Mill. € verringert worden. Während der Konzern einen Jahresüberschuss erzielte, wies die Stammgesellschaft allerdings einen Fehlbetrag aus.

Der Umsatz wurde mit 1,1 Mrd. € stabil gehalten. Bereinigt um die Verkäufe des Hydraulikschlauchgeschäfts in Europa und Malaysia sowie um Wechselkurseffekte habe das Wachstum fünf Prozent betragen, teilte Phoenix weiter mit.

Seite 1:

Phoenix lässt Verlustzone hinter sich

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%