Industrie
Weiterverarbeitende Industrie stöhnt unter hohen Stahlpreisen

Die deutlichen Preiserhöhungen der Stahlhersteller machen der weiterverarbeitenden Industrie schwer zu schaffen. "Wir gehen mit vollen Auftragsbüchern in die Insolvenz", sagte der Hauptgeschäftführer des Wirtschaftsverbands Stahl- und Metallverarbeitung, Andreas Möhlenkamp, dem Handelsblatt.

DÜSSELDORF. Die Unternehmen der Branche hätten einerseits Langzeitverträge mit ihren Abnehmern und müssten auf der anderen Seite immer mehr Geld für ihr Material bezahlen. Der steile Anstieg der Stahlpreise geht auf die große Nachfrage Chinas zurück, das einen Wirtschaftsboom erlebt. Ein Ende ist nicht in Sicht: Die Stahlkonzerne haben bereits weitere Preiserhöhungen angekündigt. Wenn sie diese durchsetzen, wird Stahl bald doppelt so teuer sein wie vor zwei Jahren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%