Weltmarkt „stabil“
Der Nutzfahrzeugmarkt trotzt der Krise

Auch die Nutzfahrzeug-Hersteller werden von den Auswirkungen der Schuldenkrise getroffen. Dank globaler Aufstellung könnten Rückgänge in Europa aber in anderen Regionen kompensiert werden, so VDA-Präsident Wissmann.
  • 0

BerlinDie Hersteller von Lastwagen und Bussen bekommen die Krise im Euroraum zu spüren. „Der Nutzfahrzeugmarkt bleibt volatil, wir rechnen aber nicht mit einem dramatischen Absturz“, sagte der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, am Dienstag in Berlin im Vorfeld der Messe IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. Durch ihre globale Aufstellung könnten die deutschen Hersteller Schwächen wie in Südeuropa aber auf anderen Märkten ausgleichen. „Wir fahren mit Zuversicht nach Hannover.“

Der VDA rechnet für 2012 in Westeuropa mit einem Rückgang der Neuzulassungen von Lastwagen über sechs Tonnen um vier Prozent auf rund 250 000 Fahrzeuge. Der Weltmarkt für schwere Lkw sei aber stabil. So könne der Rückgang in Westeuropa durch den wachsenden US-Markt kompensiert werden. Dort würden die Neuzulassungen 2012 um bis zu 20 Prozent auf 350 000 Einheiten zulegen. Der Marktanteil deutscher Hersteller liege in den USA bei 30 Prozent. Wissmann verwies ferner auf den russischen Markt, der 2012 um ein Viertel wachse und mit über 160 000 Fahrzeugen fast doppelt so groß wie der deutsche sei.

Die Messe IAA Nutzfahrzeuge startet am 20. September in Hannover mit einem Rekord an Weltpremieren. Mit 354 Premieren liege die Zahl um 30 Prozent über dem bisherigen Höchststand des Jahres 2010, sagte Wissmann. Das zeige die Innovationskraft der Branche. „Die IAA läuft mit einem gewaltigen Drehmoment“, erklärte Wissmann unter Anspielung auf das IAA-Motto „Motor der Zukunft“.

Ein Thema der Messe sind schwere Nutzfahrzeuge, die mit hoch effizienten Motoren die Euro-VI-Norm erfüllen. Wissmann forderte eine eigene Mautklasse für Euro VI, um die Verbreitung solcher Fahrzeuge zu fördern. Weitere Schwerpunkte sind alternative Antriebe, die elektronische Vernetzung und Möglichkeiten zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs durch verbesserte Aerodynamik der Fahrzeuge.

Mit 1904 Ausstellern liegt die IAA Nutzfahrzeuge bei ihrer 64. Ausgabe über dem Stand von 2010 und nahe am Niveau des Rekordjahres 2008. 55 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland, davon die meisten aus China (152) und der Türkei (135). Die Zahl der deutschen Aussteller stieg um 10 Prozent auf 857. Mit 260 000 Quadratmetern belegt die nach VDA-Angaben weltweit größte Leitmesse für Mobilität, Transport und Logistik diesmal 11 Prozent mehr Ausstellungsfläche als vor zwei Jahren.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Weltmarkt „stabil“: Der Nutzfahrzeugmarkt trotzt der Krise"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%