Weniger Neuzulassungen
Europas Pkw-Markt auf Talfahrt

Der Autoabsatz in Europa ist in den ersten acht Monaten stark zurückgegangen. Den größten Rückgang bei Neuzulassungen verbuchte Italien. In Deutschland schrumpfte der Markt vergleichsweise moderat.
  • 3

FrankfurtDer europäische Automarkt hat seine Talfahrt im August beschleunigt. Die Pkw-Neuzulassungen in der Europäischen Union und den EFTA-Staaten Island, Norwegen und Schweiz sanken um 8,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie der europäische Herstellerverband ACEA am Dienstag mitteilte.

In den ersten acht Monaten wurden 6,6 Prozent weniger Autos in Europa zugelassen. Als einziger großer Markt konnte sich Großbritannien dem Abwärtstrend entziehen. Zwischen Januar und August rollten dort 3,3 Prozent mehr Pkw zu den Kunden. Der deutsche Markt schrumpfte hingegen um 0,6 Prozent.

Den größten Rückgang verbuchte Italien mit einem Minus von 19,9 Prozent. Das bekam vor allem Fiat zu spüren, deren Neuzulassungen in Europa um 16,6 Prozent zurückgingen.

Die Entwicklung im August ist in Relation zum Vorjahresmonat ebenfalls überwiegend negativ. Mit Ausnahme von Spanien (+3,4 %) und Großbritannien (+0,1%), verzeichneten übrige große Märkte wie Frankreich (-11,4%) oder Italien (-20,2%) teils herbe Einbrüche. Deutschland gehörte mit einem Minus von 4,7 Prozent noch zu den moderaten Verlierern.

Außer Volkswagen (+1,3%), das den Absatz aufgrund der Erfolge bei Audi (+6,6%), Skoda (+3,8%) und dem erstmaligen Einbezug von Porsche zu den sonstigen Verkäufen seiner übrigen Luxusmarken noch steigern konnte, verloren die übrigen deutschen Hersteller bei den Neuzulassungen. Während BMW den Monat mit einem Minus von 13,5 Prozent beendete, konnte Daimler den Rückgang noch auf 1,3 Prozent begrenzen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Weniger Neuzulassungen: Europas Pkw-Markt auf Talfahrt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @Mauserspeck

    Der war gut. Endlich mal was Lustiges. Ich verstehe das auch nicht. Da nehmen sie den Menschen über Sparpakete, Lohnkürzungen, Steuern und Abgaben immer mehr Geld ab, vermiesen ihnen das Autofahren durch ständige Gängelei, wie Mautdiskussion, mangelnde Investitionen in Straßenbau, Spritpreis- und Mineralölsteuererhöhungen und trotzdem geht der Absatz zurück. Das verstehe wer will.

  • Fakten
    Wer ist Marktführer? Klar - Volkswagen. Aber wer ist die Nummer 2 in Europa? Hm - Peugeot, Opel, Ford, Renault, BMW, Mercedes...? Nein, Audi ist zweitstärkste Marke im August vor den vorgenannten Marken in genau dieser Reihenfolge.

  • Langsam dürfte sich die EZB Gedanken über einen Rettungs-
    fonds für die Autoindustrie machen.
    Wie wäre es mit einer Aufkaufgarantie für PKW und LKW
    in unbegrenzter Höhe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%