Werk Wuppertal
Schaeffler baut rund 500 Arbeitsplätze ab

In seinem Wuppertaler Werk wird der Autozulieferer und Wälzlagerhersteller Schaeffler bis Ende 2015 rund 500 Arbeitsplätze streichen. Der Abbau fällt damit geringer aus als befürchtet und soll sozialverträglich erfolgen.
  • 1

Wuppertal/HerzogenrathDer Autozulieferer und Wälzlagerhersteller Schaeffler wird in seinem Wuppertaler Werk bis Ende 2015 rund 500 der vorhandenen 1500 Arbeitsplätze streichen. Der Abbau fällt um rund 250 Stellen geringer aus als noch im Sommer befürchtet und soll sozialverträglich erfolgen, wie das Unternehmen am Dienstag an seinem Stammsitz im mittelfränkischen Herzogenaurach mitteilte.

Schaeffler produziert in Wuppertal Großlager, die insbesondere in der Windkraft und in der Schwerindustrie eingesetzt werden. Doch leidet das Werk unter den weltweiten Überkapazitäten und ist nicht mehr ausreichend ausgelastet. Ein von Geschäftsleitung und Betriebsrat vereinbartes Zukunftskonzept sieht eine Anpassung der Kapazität und eine Reduzierung der Zahl der Beschäftigten auf rund 1000 Mitarbeiter vor.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Werk Wuppertal: Schaeffler baut rund 500 Arbeitsplätze ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ein positives Zeichen, dass 250 Jobs erhalten bleiben. Naja, der Rest hat zumindest bis 2015 Zeit sich etwas Neues oder sich einen neuen Standort zu suchen. Mitarbeiter wurden schon im April 2013 darüber informiert, dass es diese Maßnahme geben wird, da der Standort für Großlager nicht mehr rentabel ist, vor allem, weil die Nachfrage zu gering ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%