Wertvollste Marken
Bankenkrise vernichtet Markenwerte

Welche Unternehmen verfügen über die wertvollsten Marken? Das Markenranking "Best Global Brands 2008" bewertet alljährlich die globalen Top-100-Marken und ihre monetären Werte. Angesichts der Finanzkrise ist der Markenwert vieler Finanzdienstleister drastisch gesunken. Was die Finanzmarken in puncto Markenidentität von den Gewinnern lernen können.

DÜSSELDORF. Im Sog der Finanzkrise gerät eine Investmentbank nach der anderen ins Straucheln. Lehman Brothers meldete vor wenigen Tagen Insolvenz an, Merrill Lynch schlüpft angeschlagen unter das Dach der Bank of America, und Morgan Stanley kämpft mit schweren Aktienkursverlusten. Die Bankenkrise erlebt einen neuen Höhepunkt - das hat auch Auswirkungen auf die immateriellen Markenwerte vieler Geldhäuser.

Bereits im vergangenen Jahr sind die Markenwerte zahlreicher Finanzdienstleister zum Teil drastisch gesunken. Größter Verlierer ist Merrill Lynch, dessen Markenwert um 21 Prozent auf rund elf Mrd. Dollar zurückging. Das ergab das Markenranking "Best Global Brands 2008" der US-Beratungsgesellschaft Interbrand in Kooperation mit der Zeitschrift "Business Week", das dem Handelsblatt vorab vorliegt. Alljährlich bewerten die Markenberater die globalen Top-100-Marken und weisen ihnen monetäre Werte zu.

"Die Finanzkrise ist das wesentliche Thema in dem diesjährigen Ranking", sagt Nik Stucky, verantwortlich für die Markenbewertungen bei Interbrand. "Das Vertrauen in einzelne Finanzmarken hat stark gelitten." Morgan Stanleys Markenwert sank der Studie zufolge um 16 Prozent auf 8,7 Mrd. Dollar, Citi um 14 Prozent auf 20 Mrd. Dollar, und die Schweizer UBS gab um elf Prozent auf 8,7 Mrd. Dollar nach.

"Bei vielen Finanzdienstleistern gibt es großen Nachholbedarf in punkto Markenidentität", urteilt Franz-Rudolf Esch, Marketingprofessor an der Universität Gießen. Viele Geldhäuser würden ihre werblichen Aussagen und Aufritte alle ein bis zwei Jahre verändern - Kundenbindung sei auf diese Weise nicht möglich, sagt der Markenexperte rigoros. "Dann verzeihen die Kunden eben auch keine Fehler."

Ganz anders sei dies bei starken Marken wie beispielsweise Google: Sie sei fest in den Köpfen der Konsumenten verankert, folglich sei ihr Markenwert auch keinen großen Schwankungen unterworfen. "Google ist eine Marke, die es geschafft hat, über Relevanz und faktischen Nutzen eine hohe Kundenbindung aufzubauen", urteilt Esch.

Seite 1:

Bankenkrise vernichtet Markenwerte

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%