Wettbewerb
BAA muss Flughafen von Edinburgh verkaufen

Der Flughafen von Edinburgh steht zum Verkauf. Der Grund: Eine Anordnung der britischen Wettbewerbsbehörde. Der Flughafenbetreiber BAA behält aber den Flughafen Heathrow sowie die Airports in Glasgow und Aberdeen.
  • 0

LondonDer Flughafen von Edinburgh steht ab sofort zum Verkauf. Das teilte der Flughafenbetreiber BAA am Mittwoch mit. Mit dem Schritt werde einer Anordnung der britischen Wettbewerbsbehörde entsprochen, die Unternehmensanteile zu verringern, hieß es. So hoffe man, sich bis Mitte 2012 mit einem neuen Eigentümer einig zu werden.

BAA musste bereits nach einer behördlichen Anordnung den Londoner Flughafen Gatwick verkaufen, auch den Flughafen Stansted muss der Betreiber abstoßen. Den Flughafen Heathrow sowie die schottischen Airports in Glasgow und Aberdeen darf BAA jedoch weiterhin behalten. Der Flughafen von Edinburgh gilt als der größte Schottlands.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Wettbewerb: BAA muss Flughafen von Edinburgh verkaufen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%