Wettbewerb wird immer aggressiver
Auch 2005 wird für Mercedes schwierig

Mercedes-Chef Eckhard Cordes sieht auch 2005 schwierige Marktbedingungen für die Mercedes Car Group. Zu dem enormen Preisdruck kämen noch die gestiegenen Rohstoffpreise und schlechtere Währungsprämissen hinzu. Dies würde das „Geschäft im laufenden Jahr noch sehr viel stärker belasten als bisher“, schreibt Cordes in einem Mitarbeiterbrief zum Sparprogramm CORE.

HB STUTTGART. Der Gewinn der Mercedes Car Group (MCG) war 2004 um 47 Prozent auf 1,75 Milliarden Euro zurückgegangen. Cordes sprach in dem Schreiben an rund 100 000 Mitarbeiter der MCG von dramatisch veränderten Spielregeln im Markt der Premium- und Luxussegmente. Der Wettbewerb sei wesentlich aggressiver und das Marktangebot deutlich größer als die Nachfrage. „Auch innerhalb unseres Unternehmens haben wir Defizite, wir müssen besser werden.“ Die MCG müsse schnellstmöglichst zu einer wettbewerbsfähigen Kostenposition kommen.

Der neue Mercedes-Chef schrieb, die Abweichungen zwischen dem geplanten Absatzvolumen und den erwarteten Margen und den tatsächlichen Ergebnissen sei „sehr groß und nicht akzeptabel.“ Zum Thema Qualität betonte der Automanager: „Ich übernehm persönlich die Verantwortung dafür, die Mercedes-Qualität wieder auf das Spitzenniveau zu bringen, das wir und unsere Kunden erwarten.“

Das Effizienzprogramm CORE soll das Ergebnis der Car Group um 3 Milliarden Euro verbessern. Konzernchef Jürgen Schrempp hatte am Donnerstag gesagt, bei der Bewältigung der Probleme von Mercedes werde es schon im Jahr 2005 deutliche Fortschritte geben.

Seite 1:

Auch 2005 wird für Mercedes schwierig

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%