Wichtiger Lieferant
Norwegischer Konzern Statoil fördert mehr Gas

Einer der wichtigsten Gaslieferanten für Deutschland hat seine Öl- und Gasförderung erhöht. Der norwegische Konzern Statoil steigerte seine Fördermenge im zweiten Quartal um 17 Prozent. Trotzdem sank der Gewinn leicht.
  • 0

OsloDer norwegische Energiekonzern Statoil, einer der wichtigsten Gaslieferanten für Deutschland, hat seine Förderung im zweiten Quartal um ein Drittel nach oben geschraubt, Wie das Unternehmen am Donnerstag in Oslo mitteilte, betrug die Steigerung zusammen mit der Ölförderung vor allem aus der Nordsee 17 Prozent auf zwei Millionen Barrel Öläquivalent pro Tag (mboe). Der Nettogewinn fiel im Jahresvergleich leicht um zwei Prozent auf 26,6 Milliarden Kronen (3,6 Milliarden Euro). Beim Umsatz legte Statoil um 17 Prozent auf 186,5 Milliarden Kronen (25,3 Milliarden Euro) zu.

Konzernchef Helge Lund stufte das erste Halbjahr auch wegen erfolgreicher Suchbohrungen als erfolgreich ein: „2012 haben wir fünf große Funde gemacht, was dieses Jahr zum erfolgreichsten bei Suchbohrungen überhaupt macht.“

Anfang dieses Monats konnte die komplette Schließung der norwegischen Gas- und Ölförderung aus der Nordsee durch einen Arbeitskampf erst in letzter Minute abgewendet werden. Die Skandinavier mit Statoil als dominierendem Energiekonzern decken 27 Prozent des deutschen Gasbedarfs.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Wichtiger Lieferant: Norwegischer Konzern Statoil fördert mehr Gas"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%