Windkraft verursacht höhere Kosten
Kosteneinsparungen verhelfen Vattenfall Europe zu Gewinn

Der nordostdeutsche Versorger Vattenfall Europe hat im ersten Halbjahr 2004 Umsatz und Gewinn gesteigert und damit einen großen Teil zum Gewinnzuwachs des schwedischen Mutterkonzerns Vattenfall AB beigetragen.

HB DÜSSELDORF. Der Betriebsgewinn von Vattenfall Europe erhöhte sich um fünf Prozent auf 488 Mill. Euro, teilte Vattenfall Europe anlässlich des Halbjahresausweises der schwedischen Mutter am Donnerstag in Berlin mit. Der Umsatz stieg um 3,2 % auf 3,644 Mrd. Euro. Die Vattenfall-Gruppe weist bei einem leichten Umsatzrückgang mit plus 17,7 % auf 1,269 Mrd. Euro eine noch kräftigere Steigerung des Betriebsgewinns aus.

Der drittgrößte deutsche Versorger führt die Gewinnverbesserung in erster Linie auf Kosteneinsparungen zurück. Sie seien in allen Geschäftseinheiten erzielt worden mit Ausnahme des Übertragungsnetzes und des Vertriebs. Bei den Netzen habe vor allem der höhere Anteil eingespeister Windkraft höhere Kosten zur Folge gehabt.

Vattenfall-Konzernchef Lars Josefsson beklagte auf einer Telefonkonferenz den steigenden Anteil teurer Regelenergie, den Vattenfall Europe in Deutschland wegen der unvorhersehbaren Einspeisung von Windenergie bereit halten müsse. Regelenergie wird eingesetzt, um in den Stromnetzen stets dieselbe Spannung zu gewährleisten. Da schwer vorauszusehen ist, wann sie benötigt wird, ist sie relativ teuer. Vattenfall Europe kündigte aus diesem Grund für 2005 bereits eine Erhöhung der Netzgebühren für Dritte an.

Klaus Rauscher, Vorstandschef von Vattenfall Europe, will die starke Position seines Unternehmens weiter festigen und stellte für die nächsten Jahre weitere Investitionen in Kraftwerke und Netze in Aussicht. Auf der Hauptversammlung im Juni hatte er erklärt, konkret denke man an eine neue Braunkohle-Anlage in Sachsen und an ein Steinkohle-Kraftwerk im Großraum Hamburg. Wegen der durch die Windenergieeinspeisung entstehenden Engpässe im Netz will Vattenfall Europe zudem 300 Mill. Euro in neue Leitungen in Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern investieren. Vattenfall Europe ist 2002 durch die Verschmelzung des Hamburger Versorgers HEW mit dem ostdeutschen Versorger Veag und dem Braunkohleunternehmen Laubag entstanden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%