Windturbinenbauer
Personalaufbau schmälert Repower-Gewinn

Trotz deutlicher Umsatzsteigerungen hat Repower weniger Gewinne eingefahren. Der Windturbinenbauer begründete die Einbußen mit Neueinstellungen von Beschäftigten.
  • 0

DüsseldorfTrotz kräftiger Umsatzzuwächse hat der Windturbinenbauer Repower einen Gewinnrückgang verbucht. Der Konzern begründete am Freitag die Ergebniseinbußen mit dem Personalaufbau, der für das erwartet Wachstum notwendig gewesen sei.

Die Tochter der indischen Suzlon teilte mit, im ersten Halbjahr den Umsatz um über 25 Prozent auf 626,1 Millionen Euro gesteigert zu haben. Der operative Gewinn sei nach ersten Berechnungen um rund sechs Millionen Euro auf 27,8 Millionen Euro geschrumpft.

Den vollständigen Bericht über den Zeitraum April bis September will Repower am 14. November veröffentlichen. Volle Auftragsbücher hatten dem Vorstand zuletzt Mut gemacht: Er kündigte deutliche Umsatz- und Gewinnzuwächse für das Bilanzjahr 2011/12 an.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Windturbinenbauer: Personalaufbau schmälert Repower-Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%