Wirbel um Essener Baukonzern
Hochtief-Großaktionäre dementieren Zerschlagungspläne

Der spanische Baukonzern ACS und der russische Großaktionär Oleg Deripaska planen nach eigenen Angaben keine Zerschlagung der Hochtief AG. Sprecher von ACS und Deripaska dementierten damit anderslautende Medienberichte.

HB MADRID/LONDON. Am Donnerstag hatte das "manager magazin" berichtet, der spanische Baukonzern Actividades de Construccion y Servicios SA (ACS) plane die Komplettübernahme des Essener Baukonzerns und die Aufspaltung. ACS ist mit knapp 30 Prozent der größte Anteilseigner von Hochtief. Die von Oleg Deripaska geführte Investmentgesellschaft Basic Element (Bazovy Element) hält eine Beteiligung von 10 Prozent an Hochtief.

Eine mögliche Anteilsaufstockung und Übernahme des MDax-Unternehmens wollte der ACS-Sprecher am Freitag nicht kommentieren. Der Sprecher von Basic Element sagte: "Das ist ein unbegründetes Gerücht und es gibt nichts, was man dazu sagen müsste." Er fügte hinzu, dass das Unternehmen "in absehbarer Zeit" kein Aufstockung seines Anteils plane.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%