WirtschaftsWoche-Bericht
Offenbar 3500 Stellen am Opel-Stammsitz gefährdet

Am Opel-Stammsitz in Rüsselsheim sind offenbar mindestens 3500 Arbeitsplätze gefährdet.

HB DÜSSELDORF. Im schlimmsten Fall könnten auch 6000 bis 7000 Stellen gestrichen werden, berichtete das Magazin in seiner Onlineausgabe >>> wiwo.de am Freitag. Das sehe das Sanierungsprogramm vor, das die Opel-Muttergesellschaft General Motors plane.

Vor allem im Bereich Entwicklung gebe es einen deutlichen Personalüberhang von mindestens 1000 Stellen. Das Rüsselsheimer Werk beschäftigt rund 20 000 Mitarbeiter. Davon arbeitet etwa die Hälfte im internationalen Entwicklungszentrum. In Presseberichten war bereits von insgesamt 10 000 gefährdeten Jobs in Europa die Rede. GM und Opel wollten die Zahlen am Freitag nicht kommentieren, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%