Industrie
Wulff: Ex-VW-Betriebsratschef soll auch Aufsichtsrat verlassen

In der VW-Affäre hat Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) den zurückgetretenen Betriebsratsvorsitzenden Klaus Volkert auch zum Rücktritt aus dem VW- Aufsichtsrat aufgefordert.

dpa-afx HANNOVER/WOLFSBURG. In der VW-Affäre hat Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) den zurückgetretenen Betriebsratsvorsitzenden Klaus Volkert auch zum Rücktritt aus dem VW- Aufsichtsrat aufgefordert. In einem Interview der "Bild"-Zeitung Hannover (Montagausgabe) sagte Wulff, der selbst dem VW-Aufsichtsrat angehört: "Herr Volkert sollte sein Mandat als Aufsichtsrat zurückgeben." Nachfolger solle der neue Betriebsratschef Bernd Osterloh werden. Der Präsidial-Ausschuss des Aufsichtsrates, der an diesem Dienstag tagt, solle auch das Rücktrittsangebot von Arbeitsdirektor Peter Hartz annehmen, sagte Wulff. Er forderte außerdem ein "neues Kontroll-Modell für Abrechnungen im Betriebsrat", orientiert an anderen großen Firmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%