Yachtenhersteller
Hanse Yachts in schwerer See

Der Yachtenhersteller Hanse Yachts hat einen dramatischen Umsatzeinbruch erlebt. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2008/2009 sei der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 50 auf 21 Millionen Euro und damit um 58 Prozent gesunken.

HB GREIFSWALD. Als Ursachen wird der durch die Wirtschaftskrise bedingte Nachfragerückgang genannt. Zudem erschwere der nach wie vor starke Euro den Verkauf der Yachten außerhalb der EU. Das erste Geschäftshalbjahr endete für Hanse Yachts am 31. Januar.

Das Unternehmen erwartet eigenen Angaben zufolge für das gesamte Geschäftsjahr negative Ergebnisse. Trotz guter Messeabschlüsse sei die typische saisonale Belebung ausgeblieben. In der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres rechnet Hanse Yachts aber auch mit einer wesentlichen Verringerung der Kosten.

Ursache sei die Reduzierung des Personalbestands, die aufgrund von Kündigungsfristen und Nachlaufeffekten verspätet zum Tragen komme. Hanse Yachts hatte im November 2008 rund 100 Mitarbeiter entlassen. Das 1993 gegründete Unternehmen war im März 2007 an die Börse gegangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%