Zahl der Aufträge gestiegen
Inlandsgeschäft beflügelt Maschinenbau

Der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau ist im Dezember deutlich angezogen. Insbesondere das Inlandsgeschäft glänzte.

HB FRANKFURT. Die Zahl der Aufträge sei im Vergleich zum Vorjahresmonat insgesamt um real zwölf Prozent gestiegen, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Mittwoch in Frankfurt mit. Dabei sei das Inlandsgeschäft um 28 Prozent gestiegen, während die Zahl der Aufträge aus dem Ausland um sechs Prozent zugenommen habe. Der Dezember 2004 sei zwar einer der schwächsten Monate des Jahres gewesen, sagte VDMA-Chefsvolkswirt Ralph Wiechers. „Der lang ersehnte Aufschwung im Inlandsgeschäft scheint sich zu festigen“, fügte er jedoch hinzu.

Grund für das Plus der Inlandsorder seien eine ganze Reihe von Großaufträgen gewesen, erklärte Wiechers. Die Inlandsnachfrage der Branche hatte lange Zeit stagniert, bereits im November konnten die Maschinen- und Anlagenbauer jedoch eine Zunahme von 15 Prozent verzeichnen. Den Aufwärtstrend für das Inlandsgeschäft belegen auch die Zahlen des von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Drei-Monats-Zeitraums Oktober bis Dezember. Hier betrug das Plus insgesamt 17 Prozent, wobei das Inland mit einem Wachstum von 13 Prozent und die Aufträge aus dem Ausland mit einem Plus von 19 Prozent zu Buche schlugen.

Die Zahlen für das Gesamtjahr 2005 will der Verband für die Branche mit knapp 860 000 Beschäftigten am 22. Februar veröffentlichen. Der VDMA hatte aber bereits im Dezember mitgeteilt, das das Ziel eines Produktionszuwachses von vier Prozent auf ein Volumen von 144 Mrd. Euro voraussichtlich erreicht worden sei. Für 2006 erwartet die Branche allerdings nur noch einen Fertigungszuwachs von zwei Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%