Zahlen für die ersten neun Monate
Krones hat volle Auftragsbücher

Der Abfüll- und Verpackungsmaschinenhersteller Krones hat die ersten neun Monaten 2005 aufgrund des harten Preiskampfes mit einem Gewinnrückgang abgeschlossen.

HB NEUTRAUBLING. Der Überschuss sei in den Monaten Januar bis September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,6 Prozent auf 45,5 Mill. Euro gesunken, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Neutraubling mit.

Umsatz und Auftragseingang legten hingegen deutlich zu. Der Umsatz kletterte um 8,7 Prozent auf 1,207 Mrd. Euro. Im Gesamtjahr erwartet der Konzern unverändert eine "deutliche" Umsatzsteigerung von fünf bis zehn Prozent.

Auch der Gewinn soll trotz des verstärkten Preisdrucks weiter steigern. Krones gehe davon aus, "das Geschäftsjahr 2005 durch ein starkes viertes Quartal mit einem gegenüber dem Vorjahr leicht verbesserten Jahresüberschuss abzuschließen".

Die Zukunft betrachte Krones mit Zuversicht. "Die Märkte wachsen und in den Bereichen Kunststoff, Aseptik und Prozesstechnik liegen weitere Potenziale. Der Auftragseingang des Konzerns stieg in den ersten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 11,8 Prozent auf 1,342 Mrd. Euro. Der Auftragsbestand lag zum 30. September bei 783,5 Mill. Euro und übertraf den Vorjahreswert mit 11,3 Prozent. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern lag in den ersten neun Monaten mit 66,7 Mill. Euro 7,5 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Krones kündigte an, angesichts des schwierigen Marktumfelds "alle Maßnahmen zu ergreifen, die zu einem fairen Wettbewerb und einem vernünftigen Preisniveau zurückführen". Mit der Übernahme des Wettbewerbers Simonazzi durch die Tetra Laval/Sidel-Gruppe habe der über den Preis geführte Kampf um Marktanteile eine neue Dimension erreicht, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%