Zahlen für die ersten neun Monate
Thiel Logistik mit Millionen-Verlust

Der Luxemburger Logistikdienstleister Thiel Logistik AG hat wegen hoher Sonderabschreibungen in den ersten neun Monaten dieses Jahres einen Fehlbetrag von 44 Mill. Euro eingefahren.

HB GREVENMACHER. Allein für das nicht richtig ausgelastete Logistikzentrum Heppenheim mussten 20 Mill. Euro abgeschrieben werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Insgesamt betrugen die Sonderabschreibungen rund 40 Mill. Euro. Im dritten Quartal lag der Umsatz mit 484 Mill. Euro über dem Vorjahresquartal (459 Mill. Euro).

Im Gesamtjahr 2005 erwartet Thiel ein Ebit vor Restrukturierungskosten und außerordentlichen Abschreibungen von 25 bis 30 Millionen Euro erwartet. Das Unternehmen hatte in diesem Jahr mehrmals seine Prognose gesenkt und zuletzt im August einen Nettoverlust und ein Ebit zwischen 25 und 30 Millionen Euro prognostiziert.

Ende Oktober hatte die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) ihre Bewertung der langfristigen Bonität für Thiel auf „B“ von „B+“ gesenkt und dies unter anderem mit Mängeln bei der Kostenkontrolle und im Management begründet. Nach monatelanger erfolgloser Suche nach einem Vorstandschef hatte Großaktionär Delton im September selbst das Ruder bei dem Frachtdienstleister übernommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%