Zahlen für zweites Quartal
Steuern fressen McDonald's Gewinn auf

Das Geschäft mit den Burgern lief für die weltgrößte Schnellrestaurantkette im zweiten Quartal weniger erfolgreich. McDonald's Gewinn ist zurückgegangen, im Heimatmarkt USA konnte aber ein Umsatzplus erwirtschaftet werden.

HB LOS ANGELES. Wie McDonald's am Donnerstag mitteilte, sei zwischen April und Juni einen Gewinn von 530,4 Millionen Dollar erwirtschaftet worden. Das sind zehn Prozent weniger als in dem entsprechenden Vorjahresabschnitt. Der Nettogewinn sei um 42 Cent je Aktie gesunken (Vorjahresvergleichszeit: 47Cent je Aktie). Der Grund dafür seien steuerliche Sonderbelastung. Ohne eine einmalige Steuerbelastung erhöhte sich der Gewinn allerdings um acht Prozent auf 51 Cent pro Anteilsschein. Der Umsatz sei um acht Prozent auf 5,1 Milliarden Dollar gestiegen, so die Restaurant-Kette.

In ihrem Hauptmarkt, den USA, konnte McDonald's in den vergangenen zwei Jahren vor allem deshalb zulegen, weil die Geschäftszeiten verlängert und die bargeldlose Bezahlung eingeführt wurden. Zudem nahmen die Kunden neue Produkte wie Salate und Hühnerfleisch gut an.

Weniger stark war McDonald's im Ausland. Im zweitgrößten Absatzmarkt Europa hätten zwar Kunden gewonnen werden können, teilte das in Illinois ansässige Unternehmen mit, dennoch müsse das Geschäft in dieser Region weiter angekurbelt werden. In Deutschland seien die Umsätze wegen der anhaltenden wirtschaftlichen Schwäche leicht zurückgegangen. Für China und Japan, wo das Geschäft ebenfalls nur schleppend läuft, will der Konzern jetzt neue Produkte entwickeln.

Mit Blick auf die Quartalszahlen erklärte das Unternehmen, die schwächere Ergebnisse in Europa, China und Japan hätten weniger gewogen als eine positive Geschäftsentwicklung in den USA. Dementsprechend hob McDonald's-Chef Jim Skinner das gute US-Geschäft mit Umsatzsteigerungen von sieben Prozent hervor. In Europa habe es trotz der Herausforderungen in einigen Schlüsselmärkten höhere Kundenzahlen gegeben.

Der Halbjahresumsatz von McDonald's stieg um acht Prozent auf 9,9 Milliarden Dollar. Der Halbjahresgewinn erhöhte sich um sechs Prozent auf 1,9 Milliarden Dollar oder 98 Cent je Aktie. Im Vorjahreszeitraum waren es 87 Cent je Aktie gewesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%