Zahlen fürs dritte Geschäftsquartal
Hohe Steuer drückt Pepsicos Gewinn

Der US-Softdrinkhersteller Pepsico hat im dritten Geschäftsquartal wegen hoher Steuerbelastungen einen geringeren Gewinn erzielt als im Vorjahr.

dpa-afx PURCHASE. Der Gewinn sei von 1,36 Mrd. Dollar oder 0,79 Dollar je Aktie auf 864 Mill. Dollar oder 0,51 Dollar je Aktie gefallen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Purchase mit. Pepsico hatte bereits angekündigt, dass durch die Rückführung von im Ausland erzielten Gewinnen (Repatriierung) zusätzliche Steuerbelastungen auf den Konzern zukommen.

Vor Sonderposten verbesserte sich der Gewinn um 18 Prozent auf 0,78 Dollar. Von First Call befragte Analysten hatten mit einem Wert von 73 Cent gerechnet. Die zusätzliche Steuerlast, die Pepsico durch die Repatriierung von 7,5 Mrd. Dollar Gewinnen aus dem Ausland zu tragen hatte, lag wie bereits im Juli angekündigt bei 468 Mill. Dollar.

Der Umsatz des Softdrinkherstellers kletterte im dritten Geschäftsquartal deutlich um 13 Prozent auf 8,18 Mrd. Dollar. Pepsico-Chef Steve Reinemund zeigte sich mit der Entwicklung im dritten Quartal zufrieden. Das Getränkegeschäft in Nordamerika sei außergewöhnlich gut gelaufen.

Pepsico erhöhte seine Gewinnprognosen für das laufende Geschäftsjahr leicht. Der Konzern rechnet nun mit einem Gewinn je Aktie von 2,41 bis 2,42 Dollar. Darin ist der positive Einfluss von rund 0,04 Dollar je Aktie der zusätzlichen 53. Woche in diesem Geschäftsjahr enthalten sowie die Belastung durch die Repatriierungssteuer. Bisher war Pepsico von 2,32 bis 2,35 Dollar je Aktie ausgegangen. Die Prognose vor den genannten Sonderfaktoren liegt nun bei 2,64 bis 2,65 Dollar je Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%