Zahlen fürs dritte Quartal
3M verdient bestens

Dank höherer Preise hat der amerikanische Mischkonzern 3M im dritten Quartal einen Rekordumsatz verbucht und mit seinem Ergebnis die Markterwartungen übertroffen.

dpa-afx ST. PAUL. Außerdem fielen die Kosten für die Eingliederung des Filterherstellers Cuno geringer aus als angenommen. Das Unternehmen rechnet nun mit einem Jahresüberschuss am oberen Ende der bisher prognostizierten Spanne.

3M verfügt über eine riesige Produktpalette für den Büro- und Hausgebrauch, die Bauwirtschaft und den Elektronikbereich. 3M bietet unter anderem "Post-It"-Notizzettel, Scotch-Produkte, Thinsulate-Isoliermaterial und Filtrete-Filter an.

Der Überschuss habe im dritten Quartal 853 Mill. Dollar oder 1,10 Dollar je Aktie erreicht, teilte das Unternehmen am Dienstag in St. Paul mit. Im Vorjahreszeitraum hatte 3M ein EPS von 0,97 Dollar erzielt. Ohne die Kosten im Zusammenhang mit der Cuno-Übernahme hätte 3M ein EPS von 1,12 Dollar erzielt, hieß es weiter. Experten hatten im Durchschnitt 1,08 Dollar erwartet.

Der Umsatz stieg um 8,3 Prozent auf 5,38 Mrd. Dollar. Die Experten hatten mit 5,31 Mrd. Dollar gerechnet. Für das vierte Quartal erwartet 3M nun einen Gewinn je Aktie von 1,02 bis 1,03 Dollar und liegt damit noch unter der durchschnittlichen Expertenprognose von 1,04 Dollar. Vor einem Jahr hatte das Unternehmen ein EPS von 0,91 Dollar erzielt.

Für das Gesamtjahr rechnet 3M mit einem Gewinn am oberen Ende der bisherigen Spanne. Die EPS-Prognose wurde von 4,20-4,25 auf 4,24-4,25 Dollar eingegrenzt. "Wir gehen davon aus, dass die weltweite Nachfrage nach unseren Produkten groß bleibt", sagte Finanzchef Patrick Campbell. Die Maßnahmen hinsichtlich Produktivität und Preisgestaltung dürften einen gewissen Ausgleich für den Druck darstellen, der sich aus den Energie- und Rohstoffkosten ergebe.

Das Unternehmen teilte ferner mit, dass der Verwaltungsrat den Rückkauf von weiteren Aktien im Wert von 300 Mill. Dollar bis 31. Januar genehmigt hat. 3M hatte Cuno im Mai 2005 für rund 1,35 Mrd. Dollar übernommen. Der Kauf wurde zum 2. August vollzogen.

Der Neunmonatsumsatz legte auf 15,84 (Vorjahr: 14,92) Mrd. Dollar und der Neunmonatsgewinn auf 2,44 (2,27) Mrd. Dollar oder 3,13 (2,84) Dollar je Aktie zu.

Die Aktie kletterte bis zum frühen Abend in einem kaum veränderten Marktumfeld um rund drei Prozent und setzte sich damit an die Spitze im Standardwerte-Index Dow Jones.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%