Zahlen fürs dritte Quartal
Das Lkw-Geschäft bei Volvo brummt

Der schwedische Nutzfahrzeughersteller Volvo hat im dritten Quartal seinen Gewinn beinahe verdreifacht. In der Zukunft soll's ähnlich gut weiterlaufen.

HB GÖTEBORG. Der Vorsteuergewinn verzigfachte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 1,5 auf 4 Milliarden Kronen (419 Millionen Euro). Mit soviel hatten die Analysten bei weitem nicht gerechnet. Wie der weltweit zweitgrößte Lkw- und Busproduzent nach Daimler-Chrysler am Dienstag in Göteborg weiter mitteilte, stieg der Umsatz von 46 auf 52,5 Milliarden Kronen.

Konzernchef Leif Johansson stufte das Ergebnis als Folge hoher globaler Nachfrage, hoher Kapazitätsauslastung, und erfolgreicher interner Verbesserungen beim Arbeitsablauf ein. „Das war unser bestes drittes Quartal aller Zeiten“, meinte Johansson. Volvo setzte weltweit 45 066 Lastwagen gegenüber 41 228 im dritten Quartal des Vorjahres und damit neun Prozent mehr ab. Bei Bussen stieg der Absatz von 1879 auf 2358 Einheiten.

Für den Gesamtverlauf des Jahres schraubte Volvo seine Absatzprognose deutlich nach oben. So wird in Europa ein Zuwachs von 5 Prozent gegenüber bisher 0 bis 5 Prozent und für Nordamerika von 25 Prozent gegenüber 20 Prozent prognostiziert.

Für 2006 rechne man mit einem unveränderten Niveau auf beiden Märkten, hieß es weiter. Unsicherheit schaffe dabei der hohe Ölpreis mit steigenden Transportkosten. Die deutschen Konkurrenten Daimler-Chrysler und MAN hatten sich vor kurzem wesentlich zurückhaltender für das kommende Jahr geäußert. Beide rechnen mit einem Nachlassen des derzeitigen Lkw-Booms.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%