Zahlen fürs dritte Quartal
Deutz hängt durch

Der Kölner Motorenbauer Deutz hat im dritten Quartal kaum etwas verdient. Im laufenden vierten Quartal soll jedoch alles wieder gut werden.

HB DÜSSELDORF. Der Umsatz sei von 314,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 312,8 Millionen Euro gesunken, teilte das im Kleinwertesegment SDax gelistete Unternehmen mit. Der Überschuss schrumpfte von 2,3 auf 0,6 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (Ebit) sank von 10,5 auf 6,8 Millionen Euro.

Deutz rechne aber im vierten Quartal mit einem deutlichen Umsatzwachstum in den Kernsegmenten Kompakt- und Gasmotoren und gehe von einem deutlich besseren operativen Ergebnis auf vergleichbarer Basis aus als im Vorjahreszeitraum, erklärte Vorstandschef Gordon Riske. Auch der positive Absatztrend werde voraussichtlich anhalten.

Daher bestätige der Vorstand den bisherigen Ausblick für das Gesamtjahr 2005: Deutz werde auch im Gesamtjahr trotz des Wegfalls der Sparte Marineservice ein deutlich besseres operatives Ergebnis auf vergleichbarer Basis erzielen. Im Juli hatte der Kölner Traditionskonzern für 2005 einen höheren Umsatz als im Vorjahr versprochen, zugleich aber eingeräumt, beim operativen Ergebnis wegen der Rohstoffverteuerung wohl nicht das Vorjahresergebnis von 50 Millionen Euro erzielen zu können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%