Zahlen fürs dritte Quartal
Kraft verliert an Kraft

Der US-Lebensmittelkonzern Kraft Foods hat im dritten Quartal wegen deutlich gestiegener Rohstoff- und Energiepreise einen Gewinnrückgang verbucht. Deswegen senkte er die Prognose für das Gesamtjahr.

dpa-afx NORTHFIELD. Das teilte Kraft am Dienstag nach Börsenschluss in den USA mit. Der Gewinn je Aktie (EPS) dürfte in 2005 zwischen 1,68 und 1,71 Dollar betragen. Zuvor hatte der Konzern mit einem Wert in der Bandbreite von 1,73 bis 1,78 Dollar gerechnet.

Im dritten Quartal sank das verwässerte Gewinn pro Aktie aus dem fortgeführten Geschäft um 11,1 Prozent auf 40 Cent. Analysten hatten im Schnitt mit 46 Cent gerechnet. Der Umsatz legte hingegen um 4,4 Prozent auf insgesamt 8,1 Mrd. Dollar zu. Dabei profitierte der Konzern vor allem von günstigen Wechselkurseffekten. Die Marge ging von 16 Prozent auf 14,2 Prozent zurück. Kraft begründete dies mit verstärkten Preisaktionen vor allem in Europa. Kraft gehört mehrheitlich dem Altria-Konzern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%